Schriftgröße: 

 

Herzlich Willkommen - schön, dass Sie da sind!

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Mit rd. 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 50 Dienststellen und Einrichtungen sind wir ein großer katholischer Träger der Freien Wohlfahrtspflege. Egal, ob Sie unsere Hilfe und Begleitung benötigen, sich über unser Leistungsspektrum informieren möchten oder einen attraktiven Arbeitsplatz suchen - Sie sind uns herzlich Willkommen.

Unter den Sparten "Wir über uns, unterstützen, beraten, pflegen, fördern" finden Sie alle Angebote des Caritasverbandes Dortmund e.V., der Caritas-Altenhilfe Dortmund GmbH und der Caritas Dienstleistungsbetriebe GmbH. Und in allen Fragen "rund um die Caritas Dortmund" steht Ihnen die Kundenberatung in unserem  Caritas Service Center gern zur Verfügung.

Junge Flüchtlinge auch im Kolpinghaus

Zwei katholische Träger und das DJH Jugendgästehaus Adolph Kolping kooperieren  bei der Betreuung von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen. Derzeit leben 24 junge Menschen aus Syrien, Albanien, dem Irak, Eritrea, Afghanistan und weiteren Krisen-Ländern im Kolpinghauses und werden dort nach den Standards der Jugendhilfe betreut. 
Der Bedarf ist groß und daher haben sich die Katholische St.-Johannes-Gesellschaft mit der Jugendhilfe St. Elisabeth und der Caritasverband mit der Jugend- und Familienhilfe St. Bonifatius zur Ausweitung des Angebots zusammen getan. Aktuell leben in Dortmund 750 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Bis zum Jahresende könnte sich ihre Zahl auf 1.000 erhöhen. Im Kolpinghaus hat ein kleiner Teil von Ihnen vorerst eine sichere Bleibe gefunden und kann wieder Hoffnung für die Zukunft entwickeln. 
Foto: Im DJH Jugendgästehaus Adolph Kolping kümmern sich Mitarbeiter der Jugendhilfe St. Elisabeth und der Jugend- und Familienhilfe St. Bonifatius um minderjährige unbegleitete Flüchtlinge (v.l.): Leiter des Kopinghauses Wolfgang van der Sanden, Wohngruppenleiterin Ana Balic, Manfred von Kölln, Friedhelm Evermann, Dirk Meier, Teamleiterin Marzena Gust-Wasala mit vier jungen Bewohnern.
Text und Foto: pdp

10 Jahre Wohnhaus St. Gabriel

Zusammen mit Bewohnern, Angehörigen, Freunden und  Förderern feierte das Caritas-Wohnhaus St. Gabriel am 29. August seinen 10. Geburtstag. Geleitet von Anja Bongers, sind hier 24 Menschen mit einer geistigen Behinderung zuhause. Sie besuchen tagsüber eine Werkstatt und gestalten ihr Leben wie in einer normalen Familie, unterstützt je nach Bedarf vom pädagogischen Personal, das ihnen bei der unmittelbaren Alltagsbewältigung, bei der Lebensplanung oder bei persönlichen Problemen zur Seite steht. Zur kath. Kirchengemeinde St. Clemens in unmittelbarer Nachbarschaft bestehen gute Kontakte. Hier gibt es gegenseitige Besuche mit vielerlei Aktivitäten, bei denen sich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Gemeinde einbringen.
KONTAKT: Tel. (0231) 2 06 92 10-0

Freiwilliges Soziales Jahr bei der Caritas Dortmund

55 junge Menschen haben kürzlich ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei der Caritas Dortmund begonnen. Sie alle werden Menschen mit Behinderungen betreuen, schwerpunktmäßig Kinder beim Gemeinsamen Unterricht begleiten und ihnen die erforderlichen Hilfestellungen bieten – ein wesentlicher Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Im Rahmen von Einführungstagen werden die FSJ’ler ausführlich auf Ihren Dienst vorbereitet. Begrüßt wurden Sie jetzt im Kath. Centrum.
KONTAKT: Tel. (0231) 18 48 -162

"Youngcaritas" besucht Flüchtlinge

Auf Einladung von „youngcaritas“ in NRW machten sich insgesamt 80 junge Erwachsene bei einem „Refugees Welcome Lab“, einer Willkommens-Werkstatt, vier Tage lang ein Bild von der Situation von Flüchtlingen in Deutschland. „Junge Menschen können hier einen wichtigen Beitrag leisten“, ist Linda Kaiser von youngcaritas im Erzbistum Paderborn sicher. In Dortmund haben sich die jungen Leute die Caritas-Übergangseinrichtung für Flüchtlinge angeschaut. In der ehemaligen Hauptschule „Am Ostpark" leben rund 120 Flüchtlinge. Derzeit teilen sich sogar elf statt zehn Menschen einen der 12 Klassenräume. Eine Notlösung sei das, betonte Christoph Gehrmann vom Caritasverband Dortmund, der die Einrichtung trägt. Doch angesichts der weltweit größten Flüchtlingsbewegungen seit dem Zweiten Weltkrieg werde zusätzlicher Raum benötigt. 
KONTAKT: Tel. (0231) 86 10 80 -0

Caritas bittet um Möbelspenden

Der Caritas-Möbelmarkt im Gewerbepark Minister Stein sucht für Menschen mit wenig Geld gut erhaltene Möbel. Gleichzeitig erhalten in unserem Integrationsbetrieb Menschen mit und ohne Behinderung einen gesicherten Arbeitsplatz. Mit Ihrer Möbelspende helfen Sie also doppelt. Nach telefonischer Absprache können die Möbel auch abgebaut und abgeholt werden. 
Caritas-Dienstleistungszentrum 
Minister-Stein-Allee 5 
44339 Dortmund (Eving) 
Tel. (0231) 98 12 999-0 
Geöffnet Mo-Fr 9-17 Uhr. 

moebel@caritas-dortmund.de


Caritas bittet um Kleiderspenden

Viele Dortmunder befinden sich in einer sozialen und wirtschaftlich schwierigen Situation. Zusätzlich zur persönlichen Beratung sucht die Caritas gut erhaltene Damen-, Herren- und Kinderkleidung sowie Koffer, Taschen und Schultornister. Die Spenden können abgegeben werden im
Caritas-Dienstleistungszentrum
Minister-Stein-Allee 5
44339 Dortmund (Eving),
Mo-Do 9-15 Uhr und Fr 9-14 Uhr.
Tel. (0231) 98 12 999-0

Größere Mengen- zum Beispiel aus einer Wohnungsauflösung- werden nach Terminvereinbarung abgeholt.
sachspenden@caritas-dortmund.de

 

Kath. Stadtkirche fordert gute Flüchtlingsbetreuung

Die Katholische Stadtkirche Dortmund setzt sich für verlässliche Rahmenbedingungen bei der Unterbringung der Flüchtlinge in Dortmund ein. Bei einer geplanten Ausschreibung dieser sozialen Dienste müsse darauf geachtet werden, dass menschenwürdige Unterkünfte, ausreichend qualifizierte Betreuung, lokale Netzwerke und funktionierende Ehrenamtsarbeit berücksichtigt würden, heißt es in einer von Propst Andreas Coersmeier sowie von den Sprechern des Katholischen Stadtgremiums, Claudia Lechleitner und Christoph Schulte unterzeichneten Medieninformation der Katholischen Stadtkirche.
Siehe www.stadtkirche-dortmund.de

 

Neue Kindertagesstätte auf Wachstumskurs

Dank fleißiger Bauleute und guter Witterung schreitet der Rohbau der künftigen Kindertagesstätte St. Angela in Dortmund-Wambel gut voran. In acht Gruppen werden hier Anfang des kommenden Jahres 110 Kinder mit und ohne Behinderungen betreut und gefördert, auch U3-Kinder. Nach über dreißig Jahren erfolgreicher Arbeit wird der Sprachheilkindergarten St. Angela dann von Dortmund-Nette nach Wambel umziehen und Teil der gleichnamigen neuen Einrichtung werden, in der dann auch 36 Plätze für Kinder mit sprachheilpädagogischem Förderbedarf vorgehalten werden. Das Einzugsgebiet für Kinder mit dem Förderschwerpunkt Sprache erstreckt sich neben dem gesamten Dortmunder Stadtgebiet auch auf Hagen, Bochum und die angrenzenden Städte der Kreise Unna und Recklinghausen. Ab sofort sind Anmeldungen für die neue Kindertageseirichtung möglich. KONTAKT: Tel. (0231) 35 54 36 
angela@caritas-dortmund.de

 

Freie Stellen im Bundesfreiwilligendienst

Interessenten für den Bundesfreiwilligendienst können sich bei uns bewerben, und zwar für folgende Arbeitsfelder:

  • Soziale Betreuung alter Menschen und von Menschen mit Behinderungen
  • Pädagogische Hilfen
  • Begleit- und Fahrdienste
  • Handwerklich-technische Dienste
  • Hauswirtschaft
  • Verwaltung

Genaue Informationen zu den Einsatzstellen unter 
Tel. (0231) 1848-182 
bundesfreiwilligendienst@caritas-dortmund.de

Weitere Informationen