Ehrenamtliche Caritasarbeit in den Gemeinden

Der Caritasverband sucht gemeinsam mit den hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Kirchengemeinden und Pastoralverbünden nach Wegen, zur Solidarisierung mit den Armen und Benachteiligten in unserer Gesellschaft beizutragen.

Gemeinsam ein Netz der Hilfe knüpfen

Diese Anliegen zu fördern, ist Aufgabe der Koordinatoren für Caritas innerhalb des Fachdienstes Gemeindecaritas. Die Koordinatoren für Caritas arbeiten daher mit den Caritaskonferenzen vor Ort, mit anderen sozial engagierten Gruppen, mit Fachverbänden und caritativen Diensten eng zusammen und fördern aktiv deren Vernetzung. Gemeinsam mit den Kirchengemeinden und den Pastoralverbünden arbeiten die Koordinatorenauf der Grundlage des "Zukunftsbildes für das Erzbistum Paderborn" an der Weiterentwicklung und Umsetzung von Konzepten für die Caritasarbeit. Dies geschieht immer in enger Abstimmung mit den pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den beteiligten Gremien und Gruppen.

Förderung des ehrenamtlichen Engagements

Darüber hinaus begleiten und unterstützen die Koordinatoren für Caritas Kirchengemeinden, Gruppen und Initiativen bei der Förderung des ehrenamtlichen Engagements sowie bei der Gewinnung, Beratung und Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auf Dekanatsebene besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Dechanten, dem Dekanatsteam sowie den Fachkonferenzen und Räten.

Unser Angebot für Sie

  • Mitarbeit in den Fachkonferenzen "Caritative und soziale Entwicklungen" und "Stadtpastoral" sowie der Dekanatspastoralkonferenz
  • (Weiter-) Entwicklung von caritativen Projekten in Pastoralverbünden und Kirchengemeinden: z.B. LebensWert im Pastoralverbund Aplerbeck – ein Projekt zur seelsorglichen Begleitung älterer und kranker Menschen; 
  •  Bürgerforum Sölde, eine Initiative zur Mobilisierung und Vernetzung bürgerschaftlichen Engagements im Stadtteil
  • Förderung des freiwilligen sozialen Engagements in Projekten der Caritas Dortmund: z.B. Nachbarschaftstreff im Althoffblock in Kooperation mit dem Spar- und Bauverein; Projekt "Brücken bauen – Freiwillige begleiten Menschen mit Demenz und deren Angehörige"
  • Qualifizierung der Arbeit in den Seniorenbegegnungsstätten der katholischen Kirchengemeinden, Begleitung der Arbeit der Seniorenbüros in Dortmund und Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Dortmund
  • Fort- und Weiterbildungsangebote für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: z.B. die Jahrestagung Altenarbeit und die Auftankwoche für Ehrenamtliche
  • Vernetzung der caritativen Einrichtungen, Dienste und Verbände
  • Mitgliederwerbung und -pflege
  • Durchführung der Caritassammlungen

Möchten Sie sich in der Flüchtlingshilfe engagieren?

Viele Menschen sind bereit, sich ehrenamtlich bzw. freiwillig zu engagieren, benötigen aber Beratung und Begleitung. Sie mussten in der letzten Zeit immer wieder „vertröstet“ werden, weil noch nicht klar war, wer wann wo und wie zum Einsatz kommen kann. In Dortmund gibt es noch mehrere Flüchtlingsunterkünfte, einige davon sind aber bereits wieder geschlossen worden.   

Vor einer Weile haben wir einen „Ehrenamtskoordinator für Flüchtlinge“ eingestellt. Zusammen mit Kirchengemeinden, Flüchtlingsinitiativen, Verbänden und Vereinen baut er für die kirchlich-caritative Flüchtlingshilfe ein Netzwerk auf und koordiniert den Einsatz, die Beratung und Begleitung der Freiwilligen. 

Kontakt: 
Tel. (0231) 18 71 51 - 28

Mail: Thomas.Stein@Caritas-Dortmund.de  
Gemeindecaritas@Caritas-Dortmund.de