Wohnen und Pflege im Alter für Menschen mit Behinderungen

In der Regel gehen Menschen mit geistigen Behinderungen einer Tätigkeit in einer Werkstatt nach. Mit dem Eintritt in den Ruhestand sowie beginnender Pflegebedürftigkeit verlieren sie die bisher feste Tagesstrukturierung. Oft können sie ihren "Lebensabend" nicht so erhalten, wie z.B. nicht behinderte Menschen, die sich während ihres Arbeits- und Familienlebens soziale Kontakte und familiäre Bindungen aufbauen. Meistens verfügen sie nicht über die finanziellen Möglichkeiten, um ihre Freizeit ansprechend zu gestalten.

Individuelle Betreuung

Hier sind besondere pädagogische Betreuungskonzepte erforderlich, die die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zum Ziel haben. Im Altenzentrum St. Hildegard in Dortmund-Berghofen führen wir die Erfahrungen und Kompetenzen der Alten- und Behindertenhilfe zusammen und stellen diese den Bewohnern auf ihre speziellen Bedürfnisse hin zur Verfügung.

Unser Angebot für Sie

Eine Wohngruppe mit 15 Plätzen zur Betreuung von Menschen mit Behinderungen, die altersbedingt einen speziellen Bedarf an pflegerischer Unterstützung haben.

Unser Ziele sind: 

  • die vorhandenen Ressourcen der Bewohner zur selbständigen Bewältigung der Lebensaktivitäten zu fördern
  • So weit wie möglich Unterstützung zu leisten bei den nicht mehr wahrgenommenen Aktivitäten
  • So weit wie möglich Unterstützung der pflegerischen Maßnahmen durch klare Anweisungen 
  • Die Kontinuität im täglichen Alltag herstellen, durch festes Bezugspersonal, durch klar strukturierte Wochenpläne und Handlungen.
  • Durch geplante, überschaubare und gleich bleibende Tagesabläufe Sicherheit vermitteln.